Als Landesverband der Schlaganfall-Selbsthilfe vertritt der Schlaganfall-Ring die Interessen der lokalen Selbsthilfegruppen in Schleswig-Holstein und Hamburg. Gerade als Patientenorganisation ist uns bewusst, wie wichtig die Aufgabe der Selbsthilfe vor Ort für die Betroffenen ist und wie sehr diese vom Austausch untereinander profitieren. Deshalb liegt uns diese Aufgabe besonders am Herzen.

Bis zur Gründung des Schlaganfall-Ring im Jahr 2014 erfuhren die örtlichen Selbsthilfegruppen im Norden keine Unterstützung durch einen Landesverband. Allenfalls die Kontaktstellen als koordinierende Institution der Selbsthilfe und des bürgerschaftlichen Engagements dienen den Selbsthilfegruppen als Ansprechpartner. Die Kontaktstellen übernehmen eine ganze Reihe wesentlicher Aufgaben innerhalb der Selbsthilfe. Die Arbeit des Schlaganfall-Ring setzt dort an, wo spezielle und themenbezogene Unterstützung notwendig wird und ist deshalb nicht als Konkurrenz, sondern als Ergänzung zu betrachten.

Welche Aufgaben nimmt der Landesverband wahr?

Mit der Vereinsgründung begann der Schlaganfall-Ring, die Aufgaben als Landesverband der Schlaganfall-Selbsthilfe zu übernehmen, die Gruppen auf örtlicher Ebene zu unterstützen und ihren Austausch untereinander zu fördern:

  • Hilfe bei Gruppenneugründungen (z.B. Stammtisch Itzehoe und Stammtisch Kiel)
  • Revitalisierung eingeschlafener Gruppen (z.B. Selbsthilfegruppe Pinneberg)
  • Regelmäßiger Besuch der Selbsthilfegruppen vor Ort
  • Referententätigkeit des Schlaganfall-Ring in den Gruppen (z.B. Selbsthilfegruppe Geesthacht)
  • Auftritt der Selbsthilfegruppen auf unserer Website (Aphasiker-Selbsthilfe in Hamburg e.V. und Golfgruppe St. Peter-Ording)
  • Bekanntgabe der Gruppentermine und -aktivitäten auf der Website des Schlaganfall-Ring
  • Unterstützung bei organisatorischen Aufgaben
  • Gemeinsamer Auftritt bei Veranstaltungen
  • Verfügbarkeit des Schlaganfall-Ring als Ansprech- und Kooperationspartner
  • Erfahrungsaustausch und Förderung der Kommunikation der Gruppen untereinander (siehe Selbsthilfegruppen-Beirat)

Welche Selbsthilfegruppen können die Unterstützung des Landesverbandes in Anspruch nehmen?

Unsere Hilfs- und Unterstützungsangebote richten sich grundsätzlich an alle Schlaganfall- oder Aphasie-Selbsthilfegruppen in Hamburg und Schleswig-Holstein. Dies ist unabhängig von Mitgliedschaft, Spendenbereitschaft, Gruppengröße, etc.

Sind die Selbsthilfegruppen Mitglied im Landesverband?

Nein. Der Schlaganfall-Ring verzichtet mit dieser Entscheidung bewusst darauf, Hilfeleistungen an eine Vereinsmitgliedschaft zu knüpfen. Zum einen, da eine Selbsthilfegruppe in der Regel keine juristische Person ist, sondern ein loser Zusammenschluss von Menschen, die sich zu einem regelmäßigen Austausch treffen. Daher ist die Mitgliedschaft einer Selbsthilfegruppe im Landesverband formal nicht möglich. Zum anderen soll jede Gruppe, die Unterstützung benötigt, diese kostenfrei und unmittelbar erhalten, unabhängig von selbst definierten Bedingungen.

Allenfalls die Beiräte werden ausdrücklich dazu eingeladen, sich dem Schlaganfall zusätzlich als ordentliches Vereinsmitglied anzuschließen, um direkt in die Arbeit des Landesverbandes eingebunden zu sein. Dennoch ist die Mitgliedschaft keine Bedingung, um Unterstützungsleistung zu erhalten.

Die Zusammenarbeit mit den Selbsthilfegruppen kann nur und wird weiterhin auf Freiwilligkeit, Partnerschaftlichkeit und gegenseitigem Vertrauen basieren.

Ist der Schlaganfall-Ring als Landesverband anerkannt?

Bereits am 30.06.2015 bestätigte die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe dem Schlaganfall-Ring Schleswig-Holstein e.V. schriftlich, dass er alle Voraussetzungen für die Positionierung als Landesverband der Schlaganfall-Selbsthilfe erfüllt.

Bisher nicht als Landesverband anerkannt wurde der Schlaganfall-Ring hingegen von der ARGE Selbsthilfeförderung Schleswig-Holstein. Als Grund wurde die fehlende Mitgliedschaft der Selbsthilfegruppen im Schlaganfall-Ring angegeben.

Am 05.09.2017 fand auf Einladung des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein ein klärendes Gespräch zwischen den Mitgliedern der ARGE Selbsthilfeförderung Schleswig-Holstein und dem Schlaganfall-Ring statt. Bei diesem Gespräch konnte eine Einigung erzielt werden. Ab sofort sieht die ARGE Selbsthilfeförderung mit der von uns gewählten Struktur der Einbindung der örtlichen Selbsthilfegruppen mittels des Selbsthilfegruppen-Beirats alle Fördervoraussetzungen als erfüllt an. Seit dem 05.09.2017 wird der Schlaganfall-Ring als Landesverband der Schlaganfall-Selbsthilfe anerkannt.