Kiel/Hamburg (23.06.2017). Menschen, die einen Schlaganfall erlitten haben, benötigen vielfältige Hilfsangebote, um die neue Lebenssituation bewältigen zu können. Doch die aufwendige Suche nach Informationen ist gerade in der ersten Zeit nach einem Schlaganfall für Patienten und Angehörige kaum zu leisten. Die speziell geschulten Schlaganfall-Helfer und -Mentoren des Schlaganfall-Rings Schleswig-Holstein können Betroffenen und ihren Angehörigen in dieser Lebensphase zur Seite stehen.

Die Schlaganfall-Mentoren des Schlaganfall-Rings Schleswig-Holstein e.V. wissen genau, was es bedeutet, einen Schlaganfall zu erleiden. Ob als Patienten oder als Angehörige: Ihre Erfahrungen sind für die Beratung anderer Betroffener von großem Wert. Neben ihrem persönlichen Bezug bringen die Mentoren zudem auch fachliche Qualifikationen, etwa zum Thema Sozialrecht, mit.
In Gesprächen erörtern sie gemeinsam mit den Ratsuchenden Möglichkeiten der ambulanten Nachsorge, Fragen zu den Themen Mobilität, Selbsthilfe, Beratungsangeboten, persönlichen Zielen und vielem mehr. Die Schlaganfall-Mentoren geben nützliche Tipps und zeigen Wege im Umgang mit der Erkrankung auf. Das Ziel ist dabei immer, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten und die Betroffenen in die Lage zu versetzen, eigene Entscheidungen zu treffen.

Um diese wichtige Arbeit zugunsten von Schlaganfallpatienten zu unterstützen und die Lebenssituation der Betroffenen zu verbessern, hat die KNAPPSCHAFT Hamburg kürzlich einen Kooperationsvertrag mit dem Schlaganfall-Ring Schleswig-Holstein abgeschlossen. Für die Beratung von Knappschaftsversicherten in Schleswig-Holstein und Hamburg erhält der Verein ab sofort eine fallbezogene Aufwandsentschädigung.

„Der Schlaganfall-Ring Schleswig-Holstein bietet Patienten eine kompetente und umfassende Beratung an. Damit können unsere Versicherten die bereits erreichten Behandlungserfolge sichern und bekommen Unterstützung dabei, möglichst viel Selbstständigkeit für den Alltag zurückzugewinnen“, betont Karin Agor, Vertragsreferentin der KNAPPSCHAFT in Hamburg. „Die Beratungsleistung des Schlaganfall-Rings kann unser Angebot optimal ergänzen. Wir freuen uns daher über die Möglichkeit, den Verein mit einem Kooperationsvertrag zu unterstützen.“