Aufgrund der aktuellen Situation der verstärkten Ausbreitung des Corona-Virus haben viele Therapie-Praxen inzwischen ihre Türen geschlossen. Selbst, wenn dies auf die eigene Praxis noch nicht zutrifft: Vor allem für Risiko-Patienten lautet die Empfehlung, möglichst auf Kontakt zu anderen, einschließlich den zu Therapeuten, zu verzichten.

Für Viele heißt das jedoch, dass bis auf Weiteres keine therapeutische Versorgung stattfindet. Doch gerade für Schlaganfall-Patienten ist das tägliche Üben von zentraler Bedeutung für die Genesung und das Erreichen persönlicher Therapieziele.


Bleiben Sie auch in Zeiten der eingeschränkten Versorgung aktiv, Sie brauchen auf Ihr tägliches Training nicht zu verzichten.

Die Intensität der gezeigten Übungen können Sie Ihrer persönlichen Leistungsfähigkeit anpassen – sollten Sie unsicher sein, führen Sie die Übungen gemeinsam mit Ihren Angehörigen durch oder stimmen Sie sich mit Ihren Therapeuten ab.

 

Vielen Dank an Sportwissenschaftlerin Anna Regenbrecht (www.neurotraining-mobil.de), die die folgenden Übungsvideos aufgenommen und uns zur Verfügung gestellt hat. Bei Fragen und Anregungen ist sie unter anna.regenbrecht@schlaganfall-ring.de erreichbar.