Die Stiftung Deutsche Schlaganfall Hilfe aus Gütersloh vergibt alle zwei Jahre den Motivationspreis an Menschen, die sich mit ihrer Arbeit und viel Herzblut für Schlaganfallpatienten einsetzen. Damit ehrt sie das besondere Engagement von Betroffenen, Fachkräften und Ehrenamtlichen.

Jürgen Langemeyer, Vorsitzender des Schlaganfall-Ring Schleswig-Holstein e.V., ist selbst betroffen; er erlitt im Jahr 2003 eine Gehirnblutung. Im Anschluss daran hat er viele Erfahrungen gemacht, die auch heute noch immer viele Patienten und Angehörige machen. Auch wenn Vieles innerhalb des Gesundheitssystems schon sehr gut funktioniert, ist die Vernetzung der einzelnen Versorger noch immer ein großes Problem. Das führt nicht selten dazu, dass der „rote Faden“ innerhalb der Patientenversorgung häufig noch eine Wunschvorstellung bleibt.

Um das zu ändern, hat Jürgen Langemeyer die Versorger in Kompetenznetzen zusammengebracht und so einen regelmäßigen Austausch angestoßen. Seit einiger Zeit sind innerhalb dieser Kompetenznetze außerdem ausgebildete und zertifizierte Bezugstherapeuten im Einsatz, die gemeinsam mit ihren Patienten an deren Zielen arbeiten und in enger Abstimmung mit den anderen beteiligten Disziplinen stehen. Integraler Bestandteil dieses neuartigen Versorgungskonzeptes ist die Schlaganfall-Ring-Box, ebenfalls eine Entwicklung Jürgen Langemeyers, mit der ein umfassender Status seitens des Patienten erhoben werden kann. Diese Informationen bilden den Grundstein für eine zielorientierte, effektive Versorgung und ermöglicht zudem eine ständige Ergebniskontrolle schon während des Behandlungsprozesses.

Für seine bedeutende Arbeit zugunsten der Schlaganfallpatienten im Norden wurde er für den Motivationspreis 2020 der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe nominiert. Die Preisvergabe ist für den 6. November 2020 in Gütersloh geplant. Wir drücken natürlich die Daumen!

 

Hier gelangen Sie zum Artikel des Hamburger Abendblattes vom 14.10.2020