Immer wieder hören wir von Patienten, dass es schwierig ist, über längere Zeit Heilmittel verordnet zu bekommen, obwohl die Folgen des Schlaganfalls eine längerfristige Behandlung erforderlich machen. Die Unsicherheit bei den behandelnden Ärzten, wie eine Heilmittelverordnung korrekt und für den Arzt wirtschaftlich neutral ausgestellt sein muss, ist groß. Auch fehlerhafte Informationen, wie etwa, dass ausschließlich im ersten Jahr nach Schlaganfall Heilmittel verordnet werden dürfen, führen oft zu einem verfrühten Abbruch der Therapiemaßnahmen.

Zusammen mit dem Institut für Allgemeinmedizin der CAU Kiel haben wir daher ein zweiseitiges Informationsblatt erstellt, das die korrekte Verordnung von Heilmitteln nach Schlaganfall beschreibt. Es wurde mit der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein abgestimmt. Es kann hier heruntergeladen oder kostenfrei unter publikationen@schlaganfall-ring.de angefordert werden.

 

Zum Download anklicken.